- A dictionary of medical eponyms

Wilhelm Heinrich Erb - bibliography

Related eponyms

Biography

German neurologist, born November 30, 1840, Winnweiler, Palatinate; died October 21, 1921.

Bibliography

    A bibliography of Erb’s work comprises 273 publications altogether.
  • Die Pikrinsäure, ihre physiologischen und therapeutischen Wirkungen. Doctoral thesis, Heidelberg, 1864.
  • Über die Agoniesteigerung der Körperwärme bei Krankheiten des Zentralnervensystems.
    Deutsches Archiv für klinische Medizin, 1/2,1865
  • Zur Entwicklungsgeschichte der roten Blutkörperchen.
    Habilitation thesis, 1865. [Virchows] Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medicin, Berlin, 1864, 34: 138 - 194,
  • Ein Fall von Fazialparalyse. Verhandlungen des naturhistorisch-medizinischen Vereins zu Heidelberg, Band IV, 1867.
  • Zur Kasuistik der Nerven - und Muskelkrankheiten (Bleiparalyse und Accesoriuslähmung). Deutsches Archiv für klinische Medizin, Band IV, 1868
  • Über die Anwendung der Elektrizität in der inneren Medizin.
    [Volkmanns] Sammlung klinischer Vorträge, Leipzig, 1872, 46. 38 pages.
  • Handbuch der Krankheiten der cerebrospinalen Nerven. 1874.
  • Ueber eine eigenthümliche Localisation von Lähmungen im Plexus brachialis. Verhandlungen des naturhistorisch-medicinischen Vereins zu Heidelberg, 1874, Neue Folge, 1: 130-137.
  • Ueber eine eigenthümliche Localisation von Lähmungen im Plexus brachialis.
    Verhandlungen des naturhistorisch-medicinischen Vereins zu Heidelberg, 1874, Neue Folge, 1: 130-137.
  • eber einen wenig bekannten spinalen Symptomencomplex.
    Berliner klinische Wochenschrift, 1875, 12: 357-359. Erb-Charcot disease – spastic spinal paralysis.
  • Ueber Sehnenreflexe bei Gesunden und bei Rückenmarkskranken.
    Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten, Berlin, 1875, 5: 792-802.
  • Ueber acute Spinallähmung (Poliomyelitis anterior acuta) bei Erwachsenen und über verwandte spinale Erkrankungen.
    Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten, 1875, 5: 758-791.
    Erw was the first to use the term “acute anterior poliomyeolitis”.
  • Ueber einen wenig bekannten spinalen Symptomencomplex. Berliner klinische Wochenschrift, 1875, 12: 357-359. Erb-Charcot disease – spastic spinal paralysis.
  • Ein Fall von Bleilähmung.
    Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten, Berlin, 1875, Bd. V.
  • Handbuch der Krankheiten des Nervensystems.
    2 volumes. Leipzig, F. C. W. Vogel, 1876-1878.
  • Handbuch der Krankheiten des Rückenmarks und verlängerten Marks. 1876.
  • Krankheiten des Rückenmarks und seiner Hüllen. In Hugo Wilhelm von Ziemssen, et al: Handbuch der speciellen Pathologie und Therapie. Volume 11, 2; Leipzig 1876; 2nd edition, 1878.
  • Krankheiten der peripheren cerebrospinalen Nerven. In Hugo Wilhelm von Ziemssen, et al: Handbuch der speciellen Pathologie und Therapie. Volume 11, 2A; Leipzig, 1876; 2nd edition, 1878.
  • Ueber einen eigenthümlichen bulbären ? Symptomenkomplex.
    Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten, Berlin, 1879, 9: 172-173.
    Erb-Goldflam disease.
  • Über die neuere Entwicklung der Nervenpathologie und ihre Bedeutung für den medizinischen Unterricht.
    Inaugural address in Leipzig, 16.6.1880.
  • Elektrotherapie. In: Hugo Wilhelm von Ziemssen, et al: Handbuch der speciellen Pathologie und Therapie, volume 3; Leipzig, 1882.
  • Handbuch der Elektrotherapie. Leipzig 1882.
    This work on electrotherapy contains first descriptions of several nervous disorders and was written while Erb was professor of neurology at the University of Heidelberg, a post he held for some twenty-seven years.
  • Über die "juvenile Form" der progressiven Muskelatrophie und ihre Beziehungen zur sogenannten Pseudohypertrophie der Muskeln.
    Deutsches Archiv für klinische Medicin, Leipzig, 1884, 34: 467-519.
  • Die Thomsensche Krankheit (Myotonia congenita). 1886.
  • Dystrophia muscularis pregressiva. Leipzig, Breitkopf, 1890. 32 pages.
    [Volkmann’s] Sammlung klinischer Vorträge, Leipzig, 1890, N.F. 2.
  • Dystrophia musculorum progressiva. Klinische und pathologisch anatomische studien.
    Deutsche Zeitschrift für Nervenheilkunde, 1891, 1: 13, 173.
  • Die Ätiologie der Tabes.
    [Volkmann’s] Sammlung klinischer Vorträge, Leipzig, 1892. N.F. Nr. 53 (Innere Med. Nr. 18): 515-542.
  • Über syphilitische Spinalparalyse. Neurologisches Centralblatt, Leipzig, 1892, 11: 161-168.
  • Über die wachsende Nervosität unserer Zeit.
    Heidelberg, 1894.
  • Die Therapie der Tabes. Nach den Vorträgen in meiner Nervenklinik ausgearbeitet.
    [Volkmann’s] Sammlung klinischer Vorträge, Leipzig, No. 150, 1896.
  • Winterkuren im Hochgebirge.
    [Volkmann’s] Sammlung klinischer Vorträge, Leipzig, 1900.
  • Bemerkungen zur Balneologie und physikalisch-diätetischen Behandlung der Nervenleiden.
    [Volkmann’s] Sammlung klinischer Vorträge, Leipzig, 1891.
  • Paralysis agitans. Deutsche Klinik, Berlin, volume 6, 1.
  • Tabes dorsalis.
    Deutsche Klinik, Berlin, Volume 6, 1. Leipzig and Vienna, 1906.
  • Gesammelte Abhandlungen, 1864-1910.
    2 volumes; Leipzig 1910. Biographical etc:
  • Hermann A. L. Degener, editor:
    Wer ist's? Unsere Zeitgenossen. 4. Ausgabe 1909.
  • Isidor Fischer (1869-1943), publisher:
    Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte der letzten fünfzig Jahre.
    Berlin – Wien, Urban & Schwarzenberg, 1932.
  • The Founders of Neurology.
    Compiled and edited by Webb Haymaker and Francis Schiller.
    Springfield, Illinois, Charles C. Thomas. 2nd edition. 1970.
  • Jeremy M. Norman, editor:
    Morton’s Medical Bibliography. An annotated Check-list of Texts Illustrating the History of Medicine (Garrison and Morton).
    Fifth edition. Scolar Press, 1991.
  • Richard Toellner:
    Illustrierte Geschichte der Medizin. Andreas & Andreas Verlag, Salzburg, 1990.
    Original title: Histoire de la Médicine, de la Pharmacie, de l'Art Dentaire et de l'Art Vétérinaire. Paris 1978.
  • Heirs of Hippocrates.
    Friends of the University of Iowa Libraries. Iowa City, 1980
  • Barry G. Firkin and Judith A. Whitworth:
    Dictionary of Medical Eponyms.
    The Parthenon Publishing Group. 1989. New edition in 2002.
We thank Patrick Jucker-Kupper, Switzerland, for information submitted.

What is an eponym?

An eponym is a word derived from the name of a person, whether real or fictional. A medical eponym is thus any word related to medicine, whose name is derived from a person.

What is Whonamedit?

Whonamedit.com is a biographical dictionary of medical eponyms. It is our ambition to present a complete survey of all medical phenomena named for a person, with a biography of that person.

Disclaimer:

Whonamedit? does not give medical advice.
This survey of medical eponyms and the persons behind them is meant as a general interest site only. No information found here must under any circumstances be used for medical purposes, diagnostically, therapeutically or otherwise. If you, or anybody close to you, is affected, or believe to be affected, by any condition mentioned here: see a doctor.