- A dictionary of medical eponyms

Ernst Waldfried Josef Wenzel Mach - bibliography

Related eponyms

Biography

Austrian physicist and philosopher, born February 18, 1838, Chirlitz-Turas, Moravia (now Brno-Chirlice, Czechia), near Brünn (Brno), Austria-Hungary; died February 19, 1916, Vaterstetten near Munich, Germany.

Bibliography

  • Über elektrische Entladung und Induktion.
    (On electrical charge and induction).
    Doctoral thesis, Vienna, 1860.
  • Compendium der Physik für Mediciner. Wien, Braumüller, 1863.
  • Vorträge über Psychophysik. Late 1863.
  • Zur Theorie der Pulswellenzeichner. SW, 1863: 47: 43-48.
  • Zwei populäre Vorlesungen über musikalische Akustik. Graz, 1865.
  • Untersuchungen über den Zeitsinn des Ohres. SW, 1865, 51: 133-150.
  • Bemerkungen über intermittirende Lichtreize.
    Archiv für Anatomie, Physiologie, und wissenschaftliche Medicin, 1865: 629-635.
  • Einleitung in die Helmholtz’sche Musiktheorie. Populär für Musiker dargestellt.
    Graz, 1866.
  • Zwei populäre Vorträge über Optik. Graz: Leuschner & Lubensky, 1867.
  • Mach’s Vorlesungs-Apparate. Carls Reportorium der Physik, 1868, 4: 1868: 8-9.
  • Die Geschichte und die Wurzel des Satzes von der Erhaltung der Arbeit.
    Prague, 1872. 2nd edition, Leipzig, 1909.
    [The history and roots of the principle of the supporting of work]
    Includes Mach’s Ueber die Definition der Masse in Repertorium für physikalische Technik 1868, 4: 355-359.
    English translations and annotations by Philip E. B. Jourdain, Chicago-London, 1911.
  • Die Geschichte der Flüssigkeit. Die Symmetrie. Prague, 1872.
  • Optisch-akustische Versuche. Die spectrale und stroboskopische Untersuchung tönender Körper. Prague, 1873.
  • Resultate einer Untersuchung zur Geschichte der Physik.
    Lotos, 1873, 23: 189-191.
  • Beiträge zur Doppler’sschen Theorie der Ton- und Farbenänderung durch Bewegung: Gesammelte Abhandlungen. Prague, 1874.
  • Grundlinien der Lehre von den Bewegungsempfindungen.
    Leipzig, W. Engelmann, 1875. Facsimile edition, Amsterdam, 1967.
  • Über die Verwerthung der Mikrophotographie.
    Photographische Correspondenz, 1876, 13: 227-228.
  • Über wissenschaftliche Anwendungen der Photographie und Stereoskopie.
    Photographische Correspondencz, 1877, 14: 10-11.
  • Neue Versuche zur Prüfung der Doppler’schen Theorie der Ton- und Farbenänderung durch Bewegung. SW 77, 1878: 299-310.
  • Die ökonomische Natur der physikalischen Forschung. Wien, 1882.
  • Die Mechanik in ihrer Entwicklung historisch-kritisch dargestellt.
    Leipzig: Brockhaus, 1883. 7th edition, 1912. 8th edition, 1921.
    First English translation: The Science of Mechanics. A critical and historical exposition of its principals. Translated by: Thomas J. McCormick. The Open Court Publishing Co. 1893.
    Includes Joseph Petzoldt: Das Verhältnis der Machschen Gedankenwelt zur Relativitätstheorie. The ninth edition, 1933, contains a preface by Ludwig Mach.
  • Über Umbildung und Anpassung im naturwissenschaftlichen Denken.
    Wien, 1884.
  • Beiträge zur Analyse der Empfindungen. Jena, G. Fischer, 1886.
    [Contributions to the analysis of the senses],
    2nd edition revised and enlarged: Die Analyse der Empfindungen und das Verhältnis des Physischen zum Psychischen. Jena, 1900.
    4th edition, 1903. 9th edition, 1922.
    English translation of the first German edition by C. M. Williams, Chicago, 1897. Rev and supp from the fifth German edition by Sidney Waterlow, Chicago, 1914. Paperback edition, with new introduction by Thomas Szasz, New York, 1959.
  • Grundriss der Naturlehre für die unteren Classen der Mittelschulen.
    Written with Johann Odstrcil. Prag,1886.
  • Der relative Bildungswert der philologischen und der mathematisch-natur-wissenschaftlichen Unterrichtsfächer. Prague, 1886.
  • Photographische Fixirung der durch Projectile in der Luft eingeleiteten Vorgänge.
    Written with Peter Salcher (Austrian photographer, 1848-1928).
    Sitzungsberichte der Akademi der Wissenschaften in Wien, 1887, 95: 764-780.
  • Über den Unterricht in der Wärmelehre.
    Zeitschrift für den physikalischen und chemischen Unterricht, 1887, 1: 3-7.
  • Über das psychologische und logische Moment im naturwissenschaftlichen Unterricht.
    Zeitschrift für den physikalischen und chemischen Unterricht, 1890, 4: 1-5.
  • Popular Scientific Lectures. 1895.
    Translated by Thomas J. McCormick, La Salle Illinois, 1895.
  • Populärwissenschaftliche Vorlesungen.
    Leipzig, 1896. 4th edition, 1910. 5th edition, 1923.
  • Leitfaden der Physik für Studierende.
    Written with Gustav Jaumann. Leipzig, 1891.
  • Über das Prinzip der Vergleichung in der Physik.
    In: Verhandlungen der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte. 1894.
  • Machs Grundriss der Physik für die höhren Schulen des Deutschen Reiches.
    Reworked by Ferdinand Harbordt and Max Fischer, Part 2. Leipzig, 1894.
  • Die Analyse der Empfindungen und das Verhältnis des Physischen zum Psychischen.
    Jena: G. Fischer, 1905.
  • Die Prinzipien der Wärmelehre, historisch-kritisch entwickelt.
    Leipzig, J. A. Barth, 1896. 2nd edition, 1900. 4th edition, with added index of persons, 1923. English translation:
  • Principles of the Theory of Heat. Historically and Critically Elucidated.
    Dordrecht, Reidel, 1986.
  • Durchsicht-Stereoskopbilder mit Röntgenstrahlen.
    Zeitschrift für Elektrotechnik, 1896, 14: 359-361.
  • Gedankenexperimente.
    Zeitschrift für den physikalischen und chemischen Unterricht, 1896, 10: 1-5.
  • Erkenntnis und Irrtum. Skizzen zur Psychologie der Forschung.
    Leipzig, J. A. Barth, 1905. 2nd edition, 1906. The 3rd (1917) through 5th (1926) editions contain Friedrich Jodl (1849-1914): Ernst Mach und seine neueste Arbeit: “Erkenntnis und Irrtum,” from Neue Freie Presse, September 24, 1905. French translation 1908, Russian 1909.
    English translation: Knowledge and Error. Dordrecht, Reidel, 1976.
    Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
  • Leben und Erkennen.
    Neue Gesellschaft Sozialistische Wochenschrift, 1905, 1:371-372.
  • Die Leitgedanken meiner naturwissenschaftlichen Erkenntnislehre und ihre Aufnahme durch die Zeitgenossen. Scientia, 1910, 7:225-240.
  • Kultur und Mechanik. Stuttgart, 1915.
  • Einige vergleichende tier- und menschenspychologische Skizzen.
    Naturwissenschaftliche Wochenschrift, 1916, 31: 241-247.
  • Die Leitgedanken meiner naturwissschaftlichen Erkenntnislehre und ihre Aufnahme durch die Zeitgenossen. Sinnliche Elemente und naturwissenschaftliche Begriffe.
    Leipzig, Johannes Ambrosius Barth, 1919. A 31 pages pamphlet reprint of articles.
  • Die Prinzipien der physikalischen Optik: Historisch und erkenntnispsychologisch enwickelt. Leipzig: J. A. Barth, 1921.
  • Die Mechanik in ihrer Entwicklung historisch-kritisch dargestellt.
    Leipzig: F. A. Brockhaus,1921.
  • Die Rassenfrage.
    Ernst Mach: Wegbereiter der modernen Physik. Ed. K.D. Heller Wien, 1964: 99-102.
  • Über den relativen Bildungswert der philologischen und der mathematischnatur- wissenschaftlichen Unterrichtsfächer der höheren Schulen.
    Physikalische Blätter, 1966, 22: 49-67.
  • Arbeiten über Erscheinungen an fliegenden Projektilen.
    Hamburg-Altona: J. Thiele, 1966.
  • M. Schlick:
    Ernst Mach. Neue Freie Presse (Suppl.), 1926, Vienna. June 12, 1926, pp. 10–13.
  • Albert Einstein:
    Ernst Mach. Physikalische Zeitschrift, 1916, 17:101-104.
    Autobiographical Notes. In: P. A. Schilpp, editor: Albert Einstein: Philosopher-Scientist.
    Evanston: Library of Living Philosophers, 1949.
  • J. Hadamard:
    The Psychology of Invention in the Mathematical Field.
    Princeton: Princeton University Press, 1945.
  • Max Wertheimer (1880-1943):
    Productive Thinking. New York: Harper, 1945 (posthumous).
  • J. T. Blackmore, K. Hentschel:
    Ernst Mach als Aussenseiter. Vienna: Wilhelm Braunmüller, 1985.
  • M. Polanyi:
    The Tacit Dimension. Garden City, NY: Doubleday, 1967.
  • Erwin N. Hiebert:
    Ernst Mach. In: Charles Coulston Gillispie. Editor in chief: Dictionary of Scientific Biographies. Charles Scribner’s Sons. New York, 1970.
  • M. Cernohorsky:
    Triple mounting of the Ernst Mach memorial tablet in Brno-Chirlice.
    Wurzburger medizinhistorische Mitteilungen, 2003, 22: 345-371.

What is an eponym?

An eponym is a word derived from the name of a person, whether real or fictional. A medical eponym is thus any word related to medicine, whose name is derived from a person.

What is Whonamedit?

Whonamedit.com is a biographical dictionary of medical eponyms. It is our ambition to present a complete survey of all medical phenomena named for a person, with a biography of that person.

Disclaimer:

Whonamedit? does not give medical advice.
This survey of medical eponyms and the persons behind them is meant as a general interest site only. No information found here must under any circumstances be used for medical purposes, diagnostically, therapeutically or otherwise. If you, or anybody close to you, is affected, or believe to be affected, by any condition mentioned here: see a doctor.