- A dictionary of medical eponyms

Johannes Friedrich Miescher-Rüsch - bibliography

Related eponyms

Biography

Swiss physician, born August 13, 1844, Basel; died August 26, 1895, Davos. Johannes Friedrich Miescher-Rüsch was born Miescher. The hyphenated name includes his wife's family name.

Bibliography

  • Die Histochemischen und Physiologischen Arbeiten; gesammelt und herausgegeben von seinen Freunden.
    2 Bände. Leipzig, Verlag von F. C. W. Vogel 1897.
  • Ueber die chemische Zusammensetzung der Eiterzellen.
    Hoppe-Seyler's medicinisch-chemische Untersuchungen, 1871, 4: 441-460.
  • Die Kerngebilde im Dotter des Hühnereies.
    In, F. Hoppe-Seyler: Medicinisch-chemische Untersuchungen, Heft IV, Berlin, 1871.
  • Nachträgliche Bemerkungen. This paper was submitted Hoppe-Seyler together with the previous one, but was not printed.
  • Der physiologische Process der Atmung.
  • Akademische Habilitationsrede, Basel 1871.
  • Die Spermatozoen einiger Wirbeltiere.
    Verhandlungen der naturforschenden Gesellschaft in Basel, 1874, 6: 138–208.
  • Das Protamin, eine neue organische Basis aus den Samenfäden des Rheinlachses.
    Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1874, VII: 376.
  • Ueber das Ei. Vortrag, gehalten in der naturforschenden Gesellschaft, 7. Februar 1877.
  • Statistische und biologische Beiträge zur Kenntnis vom Leben des Rheinlachses im Süsswasser.
    Unter Mitwirkung von Herrn F.W. Glaser Sohn, Fischermeister in Basel, bearbeitet. Internationale Fischereiausstellung in Berlin 1880. Ichthyologische Mitteilungen aus der Schweiz.
  • Ueber das Leben des Rheinlachses im Süsswasser.
    Archiv für Anatomie und Physiologie, anatomische Abteilung, Leipzig, 1881, 193.
  • Die Aufgabe der Volksernährung im Lichte der Wissenschaft.
    Bericht der "Basler Nachrichten" über den zweiten Vortrag des Herrn Prof. Miescher-Rüsch im Bernoullianum zu Basel, März 1882.) (Arbeiten II. 219.)
  • Ueber die Ernährung der Sträflinge.
    Referat, vorgetragen in der Jahresversammlung für Straf- und Gefängniswesen in Olten, den 13. Oktober 1883.)
  • Bemerkungen zur Lehre von den Atembewegungen.
    (Archiv für Anatomie und Physiologie, physiologische Abteilung, Leipzig, 1885, 355. 1885. (Arbeiten II. 261.) und a. Anhang zu Bemerkungen zur Lehre von den Atembewegungen, redigiert von Dr. A. Jaquet.
  • Der Atemschieber.
    Centralblatt für Physiologie, 1888, page 342.
  • Biologische Studien über das Leben des Rheinlachses im Süsswasser.
    Vortrag, gehalten vor der naturforschenden Gesellschaft in Basel, den 19. Februar 1890.
  • Physiologische Fragmente über den Rheinlachs.
    Vorgetragen in der medic. Section der schweizerischen naturforschenden Gesellschaft in Basel, 6. Sept. 1892.) Compte rendu des Archives des Sciences physique et naturelles, 1891, 164.
  • Ueber die Beziehungen zwischen Meereshöhe und Beschaffenheit des Blutes.
    Correspondenz-Blatt für Schweizer Aerzte, Basel, 1893, 809.
  • Physiologisch-chemische Untersuchungen über die Lachsmilch.
    Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie, Leipzig, 1896, 37, 100.
  • Miescher's Beobachtungen über die morphologische Entwicklung der Lachsspermatozoen.
    Nachtrag von Wilhelm His.
  • E. Veillon:
    Der Fleischl-Miescher'sche Hämometer und die Prüfung seiner Leistungsfähigkeit.
    Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie, Leipzig, 1897, 39, 385.
  • F. Egger:
    Beobachtungen an Menschen und Kaninchen über den Einfluss des Klimas von Arosa (Graubünden, 1890 m) auf das Blut.
    Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie, Leipzig, 39, 426, 1897.
  • J. Karcher, E. Veillon, F. Suter:
    Ueber die Veränderungen des Blutes beim Uebergang von Basel (266 m) nach Champery (1052 m), Serneus (986 m) und Langenbruck (700 m).
    Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie, Leipzig, 1897, 39, 441.
  • F. Suter und A. Jaquet:
    Höhenklima und Blutbildung. Anhang.
  • Heinrich Buess:
    Johann Friedrich Miescher and the contribution of Basel physicians to the biology of the 19th century.
    The Yale Journal of Biology and Medicine, New Haven, Connecticut, 1953, 25, 250–261.
  • Monique deMeuron-Landolt, Monique:
    Friedrich Miescher: l'homme qui decouvrit les acides nucleiques (1844-1895).
    Histoire de la Medicine, Novembre 1965, 3-25, 1965.
  • Richard Altmann:
    Ueber Nucleinsäuren.
    Archiv für Anatomie und Physiologie. Physiologische Abteilung. Leipzig, 1889, 524-536.
  • Friedrich Miescher:
    Die Histochemischen und Physiologischen Arbeiten; gesammelt und herausgegeben von seinen Freunden. 2 Bände. Leipzig, Verlag con F. C. W. Vogel 1897.
  • Friedrich Miescher:
    Vorträge gehalten anlässlich der Feier zum 100. Geburtstag von Prof. Friedrich Miescher.
    Schwabe, Basel, 1944.
  • Alfred E. Miersky:
    The Discovery of DNA.
    Scientific American, 1968, 218 (6), 78-88.
  • Franklin H. Portugal & Jack S. Cohen:
    A Century of DNA. MIT Press, Cambridge, 1977.
  • Julius Reiner:
    Der Beitrag von Friedrich Miescher d.J. (1844-1895) zur Geschichte der Zellbiologie. Diss. med., Basel 1963.
  • Staehelin Matthys:
    Friedrich Miescher, der Entdecker der Nukleinsäuren (1844 bis 1895).
    Baseler Stadtbuch, Basel 1961.
  • Ulf Lagerkvist:
    DNA Pioneers and Their Legacy. Yale University Press, 1998
  • Horace F. Judson:
    The Eight Day of Creation. Makers of the Revolution in Biology.
    New York, Simon and Schuster.
  • Hans Blumenberg:
    Die Lesbarkeit der Welt.
    Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, 5th edition, 2000. ISBN 3518281925.
  • Gerhard Meister:
    Mieschers Traum. In Uwe B. Carstensen and Stefania von Lieven, editors: "Theater Theater, Aktuelle Stücke 13", pp 287. Fischer Taschenbuch Verlag, December 2003. ISBN 3-596-16027-8.

What is an eponym?

An eponym is a word derived from the name of a person, whether real or fictional. A medical eponym is thus any word related to medicine, whose name is derived from a person.

What is Whonamedit?

Whonamedit.com is a biographical dictionary of medical eponyms. It is our ambition to present a complete survey of all medical phenomena named for a person, with a biography of that person.

Disclaimer:

Whonamedit? does not give medical advice.
This survey of medical eponyms and the persons behind them is meant as a general interest site only. No information found here must under any circumstances be used for medical purposes, diagnostically, therapeutically or otherwise. If you, or anybody close to you, is affected, or believe to be affected, by any condition mentioned here: see a doctor.